Header Bild

Lehrstuhl für Bergbaukunde, Bergtechnik
und Bergwirtschaft

 

Universitätslehrgang Sprengtechnik 2018

09.04.- 20.04. 2018 (Pflichtfächer)

14.-16.05. 2018 (Wahlfächer)


Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfolgreicher Abschluss eines ingenieurwissenschaftlichen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität, oder
  • Erfolgreiche Absolvierung von Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 60 ECTS Punkten aus den ersten vier Semestern eines Bachelorstudiums an der Montanuniversität Leoben, oder
  • Besitz einer aufrechten Befugnis zur Durchführung von Allgemeinen Sprengarbeiten nach der Fachkenntnisnachweisverordnung, BGBl. II Nr. 13/2007 § 6 Zi 3 lit a) oder einer vergleichbaren Verordnung.
  • Bescheinigung der Verlässlichkeit im Sinne von § 63 Abs. 3 ASchG, BGBl. Nr. 450/1994
  • Entrichtung des Lehrgangsbeitrages.

 

Ablauf

1.    Pflichtfächer: 09.04.-13.04. und 16.04.- 20.04. 2018 

 

SWS

ECTS

Auslegen von Tagebausprengungen

2

3

Rechtliche Gesichtspunkte der Sprengtechnik

1

1,25

Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei Sprengarbeiten

2

3

Sprengpraktikum I

4

4

Theoretische Grundlagen der Sprengtechnik

2

3

 

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Lehrveranstaltungen erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

 

2.    Gebundene Wahlfächer: 07.-09.05.2018 (3 ECTS aus u.a. Liste)

 

SWS

ECTS

Auffrischung Sprengtechnik für Sprengbefugte

1,5

2

Auslegen von untertägigen Sprenganlagen

1,5

2

Sprenganlagenoptimierung

2,5

4

Sprengpraktikum II

1

1

Sprengpraktikum III

2

2

 

3.    Kommissionelle Abschlussprüfung

Um zur kommissionellen Abschlussprüfung zugelassen zu werden, müssen zusätzlich folgende Lehrveranstaltungen aus dem Bachelorstudium RI abgeschlossen sein:

 

SWS

ECTS

Allgemeine Geologie

2,5

3

Bergtechnische Grundverfahren

3

4,5

Grundlagen der Rohstoffgewinnung über Tage

2

2,25

Schutzvorschriften und Sicherheitstechnik

2

3

Übungen zu Allgemeine Geologie

2

2

 

Nach dem erfolgreichen Abschluss des ULG (Pflichtfächer, Wahlfächer, Abschlussprüfung) erhalten die TeilnehmerInnen die Sprengbefugnis gemäß Fachkenntnisnachweis-Verordnung (BGBL 13/2007) ausgestellt. Diese beinhaltet die Befugnis für Allgemeine Sprengarbeiten sowie zusätzlich für Tiefbohrlochsprengarbeiten .

Die erworbenen ECTS-Punkte können als Freifächer angerechnet werden!

 

Kosten

670 € für Studierende; 1390 € für Externe

(darin enthalten sind: Kursunterlagen und Bus für Exkursionen und Praxistage)

 

Kontakt

Birgit Knoll